News

Berlin siegt mit Tim Bendzko!

Berlin siegt mit Tim Bendzko!

30.09.2011

Ein unglaubliches Feuerwerk an Musik erlebten die Zuschauer des Bundesvision Song Contest 2011! Am Start waren bekannte Bands und interessante Newcomer. Die Ensemble waren bunt gemischt: Mehrköpfige Bands wie Juli, Jupiter Jones, Frida Gold, Jennifer Rostock, Alin Coen Band, Kraftklub, Flimmerfrühstück und Pierre Ferdinand et les Charmeurs oder Duos wie BOSSE feat. Anna Loos (3. Platz), Muttersöhnchen und Glasperlenspiel gaben sich die Ehre. Zu den Solo-Sängern zählten Andreas Bourani, Tim Bendzko, Doreen, Flo Mega (2. Platz) und Thees Uhlmann. Tim Bendzko holte am Ende den Sieg und damit den Bundesvision Song Contest 2012 nach Berlin mit dem Song ´Wenn Worte meine Sprache wären´.

Bundesvision Song Contest 2011 - Es geht los!

Bundesvision Song Contest 2011 - Es geht los!

29.09.2011

Die Warterei hat ein Ende: Heute Abend um 20:15 Uhr könnt ihr den BuViSoCo live mitverfolgen. 16 Bands für 16 Bundesländer, die für gute Musik stehen und diese auch vorstellen wollen! Dabei sind bekannte Bands und interessante Newcomer. Wer wird in diesem Jahr für sein Bundesland den Sieg heimholen? Hier könnt ihr euch die Videos der Show ansehen!

Countdown zum BuViSoCo

Countdown zum BuViSoCo

23.09.2011

Endlich ist es so weit! Am Donnerstag präsentiert Stefan Raab den Bundesvision Song Contest 2011. Dieses Jahr werden die 16 Bands in Köln für ihr Bundesland antreten und um Ruhm und Ehre singen. 13 Bands haben sich bereits in den letzten drei Wochen bei TV total vorgestellt, die fehlenden drei geben sich nächste Woche die Ehre.
Am Montag singen Juli ihren diesjährigen BuViSoCo-Song "Du lügst so schön". Die Band aus Hessen hat 2005 mit "Geile Zeit" den ersten Bundesvision Song Contest für sich entscheiden. An diesen Erfolg möchten die Fünf dieses Jahr gerne anknüpfen.
Auch die erste Ausgabe einer Musik-Show gewonnen hat Alexander Klaws. Vor acht Jahren schaffte er es bei "Deutschland sucht den Superstar" auf den ersten Platz und ist mittlerweile als Musical-Sänger erfolgreich. Aber auch im Studio war der Musical-Tarzan noch aktiv und bringt jetzt sein neues, fünftes Solo-Album heraus.
Sportliche Erfolge feiert dagegen die kleine Lilly. Sie ist mit ihren 11 Jahren nicht nur Surf-Profi, sondern hat auch schon ein eigenes Surf-Lehrbuch veröffentlicht.

Dienstag zeigen Jennifer Rostock mit welchem Song sie die anderen beim BuViSoCo hinter sich lassen wollen. Für die Aufnahme ihres aktuellen Albums ist die Band extra nach New Jersey geflogen. Beim Bundesvision Song Contest treten sie schon zum zweiten Mal für Mecklenburg-Vorpommern an. Ihren fünften Platz aus dem Jahr 2008 wollen Jennifer Rostock dieses Jahr toppen.
Diplomphysiker und Comedian Vince Ebert hatte schon vor sechs Jahren seinen ersten Auftritt bei TV total und damals behauptete er, Physik sei sexy. Der Wissenschaftler sorgt auf der Bühne und mit seinem neuen Buch "Machen Sie sich frei! Sonst tut es keiner für Sie" für anspruchsvolle Unterhaltung. Passend dazu zeigt er bei TV total eine Nummer aus seinem Programm "Freiheit ist alles".

Am Mittwoch schließen Frida Gold die BuViSoCo-Vorstellrunde ab. Die Newcomer-Band aus Bochum möchte den Titel für Nordrhein-Westfalen verteidigen und treten mit dem Song "Unsere Liebe ist aus Gold" an. Die Band um die selbstbewusste Frontfrau Alina Süggerle gilt als neues, deutsches Popwunder. Mit ihrem Debüt-Album "Juwel" charteten sie direkt in den Top-Fifteen!
Auch der Deutsch-Rapper Fler hat ein neues Album auf dem Markt, das den Start seiner Biographie "Im Bus ganz hinten" musikalisch untermalt. Wie das ehemalige Aggro-Berlin-Mitglied auf die Idee gekommen ist, ein Buch zu veröffentlichen, wird er am Mittwoch bei TV total erzählen.
Den Abschluss der kurzen TV total Woche bildet Johanna Klum, die auch dieses Jahr mit Stefan den Bundesvision Song Contest moderiert. Statt der Donnerstags-Sendung TV total wird dann am 29. September beim BuViSoCo wieder deutsche Musikgeschichte geschrieben.

Zum BuViSoCo-Special
Homepage Alexander Klaws
Homepage Vince Ebert
Homepage Johanna Klum
Homepage Fler

Sehne gerissen, aber 50.000 Euro gewonnen!

Sehne gerissen, aber 50.000 Euro gewonnen!

21.09.2011

So hat man einen Sieger bei Schlag den Star noch nie Jubeln gesehen: Kandidat Winfried reißt die Krücken hoch und feiert mit seiner schwangeren Frau.

Doch fangen wir vorne an: zu Beginn des Abends läuft für Industriekletterer Winfried gegen den Schweizer Exportschlager DJ Bobo alles bestens. Sowohl im "Langsam Radfahren", als auch im "Zählen" hat Bobo keine Chance gegen seinen Gegenspieler, der vor Spiel 3 damit schon 3:0 in Führung geht.
Was folgt, ist wohl eine der dramatischsten Szenen bei Schlag den Star. Beim laufintensiven Spiel "Rennball" reißt Winfried beim Antritt die Achillessehne. Dieser sackt daraufhin zusammen und der herbeigeeilte Arzt bestätigt Winfrieds Selbstdiagnose.
Nach einer kurzen Behandlungszeit wird entschieden, dass Stefan alle Sportspiele für Winfried übernimmt - die Pultspiele kann Winfried aber selber bestreiten.

Direkt nach der Verletzung muss Winfried also beim Quiz gegen DJ Bobo ran und verliert dabei nur knapp. Im darauffolgenden "Bogenschießen" und bei Spiel 7, "Der Zaun", sichert Stefan die Punkte für den Kandidaten.
Nachdem DJ Bobo seinen Widersacher, Stefan Raab, im "Fechten" bezwingen konnte, folgte Spiel 8. Mit einem zerknüllten Papierball musste ein Papierkorb getroffen werden. Diese Chance will sich Winfried nicht entgehen lassen. Weise Entscheidung, denn er behält die Nerven und gewinnt 50.000 Euro!
Was für ein Abschluss der diesjährigen Schlag den Star-Reihe!

Die längste SdR-Ausgabe endet im dramatischen Stechen

Die längste SdR-Ausgabe endet im dramatischen Stechen

18.09.2011

Frust, Ärger und Nachlässigkeiten beim erbarmungslos kämpfenden Raab.

In der Jubiläumsausgabe schickte sich Gil, ein Polizist aus Bielefeld, an, dem Imperator das fürchten zu lehren und ihm die Stirn zu bieten. Im Kampf um 1,5 Millionen Euro gingen beide Gladiatoren direkt zur Sache. Raab mit dem besseren Start, konnte die ersten beiden Spiele für sich entscheiden. Der verbissen kämpfende Gil lies sich davon nicht beeindrucken und mimte beim Wasserfussball mit Erfolg den Wasserbüffel. Stefan war mit der aggressiven Spielweise seines Kontrahenten nicht einverstanden und haderte mit dem Schiedsrichter. Doch die Beschwerden auf Seiten des Raabinator halfen nichts und so zog der Herausforderer in der Punkte-Abrechnung davon.

Der Polizist hatte bei Spiel 14 und 15 zwei Matchbälle, die der nervenstarke Stefan allerdings abwehren konnte. Schon zu diesem Zeitpunkt war es die längste SdR-Ausgabe aller Zeiten, das grandiose Finale sollte aber erst noch kommen. Denn nach dem fulminanten Ausgleich von Stefan kam es zum Stechen und zwei Gummi-Flummis wurden zum Zünglein an der Waage.

Die beiden ausgepowerten Athleten mussten in der letzten Disziplin des Abends zwei Flummis mit einer Hand auf den Boden titschen lassen und bevor diese nochmals den Boden berühren mit der selben Hand auffangen. Nach dem Gil im ersten Versuch nur knapp scheiterte, machte er es im zweiten Anlauf besser und konnte das Duell sowie 1,5 Millionen Euro für sich verbuchen.

Dadurch kämpft in der nächsten Ausgabe am 15. Oktober ein neuer Herausforderer gegen Stefan um Ruhm, Ehre und 500.000 Euro.

anzeige
anzeige